Projektinformationen

ProjektBosch Rexroth 
LageBlaj 
Jahr2007 
KategorieIndustrie 
Größe36.600 qm  
Statusgebaut 

Projektbeschreibung

Es ist ein Projekt, welches das Bild einer Stadt verändert hat. Um die Tradition der ehemaligen mechanischen Anlage mit der Bosch jahrelang zusammenarbeitete, weiterzuführen, beschloss das deutsche Unternehmen  eine solide  industrielle  Entwicklung am Ufer der Tirnava Mare zu bauen. Das Projekt wurde in Etappen geplant und flexibel gedacht. Die erste Etappe begann in 2005. Es folgten die nächsten drei Schritte in 2007, 2009 und 2013. Das Konzept gehört dem Boschentwurfsteam aus Stuttgart, welches von dem Architekten Christoph Schubert geleitet wird. In der langen Zeit die wir zusammen verbracht haben, wurde der Architekt ein Mentor in Industriearchitektur für uns. Während dieser jahrelangen Zusammenarbeit hat uns Herr Schubert folgendes gelehrt: „Jedes Projekt muss besser als das Vorherige sein.“ 
Schon aus der Ferne erkennt man die selbstständigen Hauptvolumen des Ensembles, die von technischen Einheiten versorgt werden. Die horizontale Silhouette des Ensembles wird von einer klaren, streng funktionellen Komposition unterstrichen. Die elegante Farbe, Anthrazitgrau, erinnert an der Fahrzeugindustrie und an der Feinmechanik, Industriezweige in der die Boschfabriken tätig sind.
Die Verkehrsflächen auf dem Gelände wurden subtil von den Gebäuden entfernt, wobei die Eingänge und die Anschlüsse zwischen den Hallen logisch artikuliert wurden. Die Innenräume sind hierarchisch aufgebaut, so dass Kommunikation und Einsatz perfekt funktionieren.
Der Lichteinfall im Gebäude ist nach strengen Studien kontrolliert. Das Thema der Aussenansicht aller Mitarbeiter wurde sorgfältig im Projekt eingebaut.
Die Projekte in Blaj waren für uns eine Höhenmarke aller industriellen Entwicklungen, an denen wir teilgenommen haben. Wie schon gesagt, Bosch hat durch dieses Gewerbegebiet das Schicksal einer Stadt gewaltig geprägt.

 

Photo: Cosmin Dragomir