Projektinformationen

ProjektCluj Arena Stadium 
LageCluj-Napoca 
Jahr2011 
KategorieSport & Freizeit 
Größe43.000 qm 
Statusgebaut 

Projektbeschreibung

1911 wurde das erste Sport-und Fußballstadion in Cluj gebaut. Es lag in der Nähe des Zentralparks und des Flusses. Eine hölzerne Tribüne mit ?berdachung schützte die Zuschauer gegen Regen und Schnee. 50 Jahre später, in 1961, wurde ein neues Stadion am selben Ort gebaut. Es hatte eine Hufeisenform und erhielt nach einiger Zeit den Name eines berühmten rumänischen Athleten, Ion Moina. Nach weiteren 50 Jahren, nach mehr als einem Jahrzehnt Debatten und Vorschlägen, begann der Bau einer neuen Sportstätte. Cluj Arena, das neue Multifunktionsstadion, öffnete seine Tore dem Publikum in 2011.
Das wichtigste Konzeptelement des Projektes ist die Transparenz, eine optische Verbindung zwischen Aussenseite, dem Kontext und Innenseite, der Sportstätte. Diese Verbindung ist doppeltwertig. Die Durchlässigkeit der Fassaden verbindet die Stadionbenützer mit den Wahrzeichen und den Sehenswürdigkeiten der Stadt, beziehungsweise mit der Hügellandschaft der Umgebung. Wir fühlten die Notwendigkeit eines symbolischen, modernen Wahrzeichen der Stadt an dem Ort, einer “künstlichen Landschaft” die sich im permanenten Gespräch mit den Windungen des Somes Flusses und dem Zentralpark befindet. Daher griffen wir zu einer Mischung aus flüssigen Formen für unser Stadionkonzept. Der mit Grass bedeckte künstliche Hang, der rund um die Trünen läuft, macht den ?bergang von der natürlichen Landschaft des Parks zu der gebauten Umwelt der Arena und reduziert somit den Umfang des Gebäudes. Auf dieser Weise wird dem Benutzer eine zweite Promenade zur Verfügung gestellt und den Einblick in dem Arenaalltag erlaubt. 
Am Tag wird das Bild der Arena durch eine komplexe Entfaltung des natürlichen Lichts hervorbehoben. Der Sonnenauf- und-untergang sind zwei besondere Momente, da die tiefeinfallenden Strahlen die Farbe der Hülle verändern und den Stadion in einem lebendingen Element des Stadtbildes verwandeln. Am Abend kann man zwei verschiedene Bilder der Arena entdecken. In dem Ersten umfasst ein warmes, weiches Licht die Rhythmen der Struktur und der Fassaden, wobei Stille rundherum herrscht. In dem zweiten Bild, wann immer eine Show entflammt, verwandelt sich das Stadion in dem grössten Leuchtturm der Stadt.

 Photo: Cosmin Dragomir